Über uns

Wir sind eine Gruppe politisch interessierter Jugendlicher aus Waldkirch und Umgebung, die sich für Demokratie und eine gerechtere Welt einsetzen. Wenn ihr Interesse an linker Politik habt oder euch für eines unserer Themen näher interessiert, schreibt uns einfach oder schaut bei einem unserer Treffen vorbei, die regelmäßig an jedem letzten Mittwoch im Monat in Waldkirch stattfinden! Ihr seid herzlich Willkommen.

Kontakt

kontakt@linksdemokratisch.de
@linksdemokratisch
monatsletzter Mittwoch, 18 Uhr, Bürgertreff

Treffen am 25.11.: Videokonferenz ab 18 Uhr
Aufgrund der aktuellen Corona-Lage findet unser Treffen am 25.11. in Form einer Videokonferenz statt.
Bei Interesse, schreibt uns einfach unter kontakt@linksdemokratisch.de.

Aktion: Bus und Bahn kostenlos

Bus und Bahn kostenlos — ökologisch und sozial

Es ist absurd wie viel wir für den Nahverkehr blechen sollen: einmal Waldkirch ⇔ Freiburg hin und zurück kostet satte 8€. Das ist zu viel und sorgt dafür, dass sich immer mehr Leute das Bahnfahren nicht leisten können oder davon abgehalten werden!

Gerade um den Klimawandel zu bekämpfen, muss es möglich sein auch ohne Auto gut von A nach B zu kommen! Ein Auto stößt pro Person und Kilometer das doppelte an CO2 aus wie Bus und Bahn. Wenn wir also wollen, dass weniger mit dem Auto gefahren wird, müssen wir Bus und Bahn für alle verbessern und kostenlos machen: bis zu 60% mehr Leute würden sie dann benutzen!

Wir wollen das Klima und damit die Umwelt retten? Dann muss der Nahverkehr kostenlos werden!

Stattdessen geben wir jedes Jahr über 200 Mio. € dafür aus, über 7 000 Menschen zu inhaftieren, die sich kein Ticket leisten können. Das ist absurd und gehört geändert.

Jede*r muss sich Bus & Bahn leisten können!

Die Stickoxide, der Lärm und Feinstaub von Autos kosten in Deutschland jedes Jahr die Leben von mehr als 6 000 Personen. Weniger Autoverkehr wird die Luftqualität spürbar verbessern und so Menschenleben retten. Das können wir aber nur mit besserem öffentlichen Nahverkehr erreichen.

Wir wollen kostenlosen Nahverkehr für alle!

Das ist nicht nur gerecht, und hilft dir und mir, sondern schützt auch unsere Umwelt! Mit dieser Forderung nach mehr Umweltschutz und Gerechtigkeit stehen wir nicht allein: Die Mehrheit der Bevölkerung in Deutschland befürwortet ticketfreien Nahverkehr, Luxembourg setzt ihn bereits um.

Du möchtest Dich bei uns einbringen? Dann schreib uns einfach auf Instagram oder per E-Mail an.

Stand: Januar 2020 • Quellenangaben: siehe Einzelnachweise


Können wir das überhaupt bezahlen?

Allgemein wird häufig angenommen, man könne kostenlosen Nahverkehr zugunsten von Umwelt, Klima und Menschen nicht bezahlen. Aber gleichzeitig hatte der deutsche Staat 2019 einen Haushaltsüberschuss von 40 Mrd. €, die zusätzlich verfügbar sind.

Desweiteren, wie wäre es mit dem Vorschlag zugunsten des Umwelt & Klimaschutzes Kohlekonzerne wie RWE zu besteuern? RWE hat alleine im letzten Jahr 13,5 Mrd. € Umsatz gemacht. Dabei ist Kohle einer der Klimakiller schlechthin (3-4 mal so schädlich wie alle anderen Energiequellen), also warum sollte man nicht Kohlekonzerne besteuern um damit klimafreundlichen Nahverkehr zu finanzieren?

Zusätzlich werden jährlich 43 Mrd. € in die Bundeswehr gesteckt, die dieses Geld mit Berateraffäre, Truppentransporter A400-M usw. in den Sand setzt? 12% all unseres staatlichen Geldes stecken wir also in ein Militär, das laut Grundgesetz nur zur Verteidigung sein soll. Es besteht aber kein akuter Verteidigungszwang! Doch hier fragt nie jemand, ob man sich das leisten kann. Die Frage nach der Finanzierbarkeit sozialer Maßnahmen ist angesichts der Milliardenverschwendungen vom Bund zutiefst heuchlerisch.

Geld ist genug da für soziale Politik und Ökologie. Kostenloser Nahverkehr ist ein großer Schritt in Richtung einer sozialen, klimafreundlichen Politik, und würde quasi jede*r helfen. Wir fordern daher einen Ausbau von Bus & Bahn und kostenlosen Nahverkehr für alle.

Stand: Januar 2020 • Quellenangaben: siehe Einzelnachweise


Kommunalpolitische Forderungen der LDJ zum öffentlichen Nahverkehr

Nahverkehr besser – hier und jetzt machbar

Wir fordern bundesweit einen kostenlosen, taktstarken und zuverlässigen öffentlichen Nahverkehr, ganz nach dem Motto "Freie Fahrt für freie Bürger!". Solange das nicht erreicht ist, können auch Kommunen und Landkreise Bus und Bahn verbessern und so den Menschen und der Umwelt helfen.

Konkret im Landkreis Emmendingen stellen wir erhebliche Defizite im Nahverkehr fest und fordern deshalb:

  1. In absehbarer Zeit müssen die Ticketpreise mindestens halbiert werden: gut 11€ für einmal Gutach ⇔ Freiburg sind absurd, auch 620€ für eine Jahreskarte sind ein inakzeptabel hoher Preis. Wir erwarten, dass sich der Gemeinderat Waldkirch und der Kreistag Emmendingen in einem ersten Schritt aktiv für die 50 prozentige Senkung aller Ticketpreise im RVF, also etwa das Niveau eines 365€-Jahrestickets einsetzt.
  2. Die Breisgau-S-Bahn soll nach Fertigstellung der Bauarbeiten von 5 bis 24 Uhr im Halbstundentakt zwischen Elzach und Freiburg verkehren.
  3. Es muss während der Nacht durchgängig im gesamten Elztal eine stündliche Anbindung an Freiburg in beide Richtungen, entweder in Form einer Bus- oder einer Zugverbindung, existieren.
  4. Die Sonderbehandlung von Schulferien, Samstagen, Sonn- und Feiertagen im Fahrplan muss ein Ende haben. Ein einheitlicher Fahrplan muss an jedem Tag gelten.
  5. Die ohnehin teuren Tickets dürfen nicht durch einen immensen Nachtzuschlag von 4€ ergänzt werden. Es müssen zu jeder Tageszeit die gleichen Ticketpreise gelten. Dies schließt den 50 prozentigen Lohnzuschlag für in der Nacht tätige Fahrer*innen nicht aus.
  6. Bus- und Bahnverbindungen müssen so geplant werden, dass in beide Richtungen ein Anschluss an die Unterrichtszeiten der Schulen ohne große Wartezeiten möglich ist.
  7. In Vorbereitung der Fahrten muss die notwendige Wagenzahl bzw. Fahrzeuggröße sorgfältig geprüft werden. Es ist nicht akzeptabel, dass zum Zeitpunkt eines SC Freiburg-Spiels nur ein S-Bahn-Wagen bereitgestellt wird. Ebenso inakzeptabel ist es, wenn zum Zeitpunkt einer Fridays for Future-Demonstration, die SWEG zu wenige Wagen bereitstellt und der Fahrer daraufhin Fahrgäste aufruft nicht mehr einzusteigen oder Busse zur Schulzeit chronisch überfüllt sind.
  8. Zu allen Uhrzeiten und auf allen Strecken, auf denen Fahrradmitnahme grundsätzlich möglich ist, muss diese kostenlos genutzt werden dürfen. Es ist für eine ökologische Mobilität essentiell, dass der Nahverkehr mit weiteren umweltfreundlichen Verkehrsmitteln kombiniert werden kann, wo er alleine nicht ausreicht.

Stand: Juni 2020 • Quelle: Ticketpreise von rvf.de


Umweltbilanz des Bauprojekts "Breisgau-S-Bahn 2020" im Elztal

Die Baumaßnahmen zur Elektrifizierung der Elztalbahn (S2) führen zu nicht berücksichtigten Treibhausgasemissionen in Höhe von ca. 45 tausend Tonnen CO2, die wir aufgedeckt haben. Es ist entscheidend, neben dem Betrieb auch den Bau der Infrastruktur zu berücksichtigen, um die Auswirkungen der Elektrifizierung auf die Umwelt einzuschätzen.

Umweltfreundlicher als die Dieselzüge ist die neue S-Bahn erst nach frühestens 25 Jahren. Dann, im Jahr 2045, sind wir nur noch fünf Jahre vom Ziel der Klimaneutralität entfernt, erreichen diese aber mit der Elektrifizierung lange nicht.

Stand: September 2020 • Quellenangaben: siehe Berechungspapier und Weitere Einzelnachweise


Unsere Positionen

Positionen

Wir sind:
  • links
  • demokratisch
  • pluralistisch
  • antikapitalistisch
  • antifaschistisch
  • laizistisch
  • libertär (antiautoritär)
  • egalitär
  • feministisch
  • unabhängig
Wir sind für:
  • eine soziale und demokratische Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung
  • eine gerechte, freiheitliche Gesellschaftsordnung
  • Basis- und Direktdemokratie
  • sozial verträglichen Umwelt- und Klimaschutz
  • eine klassenlose, egalitäre Gesellschaft
  • den Schutz der Menschenwürde
  • LGBT*-Rechte
Wir sind gegen:
  • die kapitalistische Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung
  • Faschismus
  • Autoritarismus
  • Militarismus
  • Imperialismus
  • Konservatismus
  • Wirtschafts- und Neoliberalismus
  • ungerechte und illegitime, hierarchische Machtverhältnisse
  • jegliche Diskriminierung aufgrund von Herkunft, Geschlecht, Kultur, sexueller Identität, Hautfarbe, Sprache, (...), sowie Behinderung

Unsere Forderungen

Soziale Gerechtigkeit erkämpfen


Menschenrechte und individuelle Freiheiten verteidigen


Demokratie stärken, Frieden und Freiheit sichern


Mobilitätswende für Mensch und Klima


Die Digitalisierung gerecht machen


Jungen Menschen gute Bildung und Selbstverantwortung ermöglichen


Unsere Inhalte und Aktionen

Inhalte und Aktionen

Aktionen der LDJ im Jahr 2019
Die Aktionen und Materialien der Links-Demokratischen Jugendgruppe aus dem Jahr 2019 finden sich in unserem Mitgliederportal.

Aktion: Bus und Bahn kostenlos (Januar 2020)
Vortrag: Kapitalismuskritik (Juni 2020)
Debatte: Feminismus (Oktober 2020)
  • Lesekreis zu Simone de Beauvoir – "Das andere Geschlecht" (16. Oktober 2020): PDF-Datei (54 kB)
  • Sharepic zur Debatte am 28. Oktober 2020 (24. Oktober 2020): JPG-Datei (61 kB)
  • mehr Inhalte bald hier

Klimagerechtigkeit jetzt! #FridaysForFuture
Antifaschistisches Jugendbündnis 79 #161FR #161WK
  • Was? antikapitalistisches, antipatriarchales, antirassistisches und antifaschistisches Bündnis
  • Wer? Antifaschistische Jugend Freiburg, Kurdische Jugend, Linksjugend ['solid], Internationale Jugend, Kommunistische Jugend und Links-Demokratische Jugendgruppe
  • E-Mail: antifaschistischesjugendbuendnis79@riseup.net
  • Demo "6 Monate Hanau - gegen rechten Terror" am 22. August 2020 (02. August 2020): PDF-Datei (106 kB)

Social-Media-Aktionen
Sonstiges

Logo der LDJ
Logo der LDJ:
SVG-Datei (127 kB)
PNG-Datei (59 kB)

Flagge der LDJ:
SVG-Datei (130 kB)
PNG-Datei (2,2 MB)
bestellen (19€)
LDJ-Sticker:
Bitte nicht wild kleben.
klein (70x37mm):
PDF-Datei (120 kB)
groß (99x68mm):
PDF-Datei (1,1 MB),
PDF-Datei (1,3 MB)

Impressum und Rechtliches

Impressum

Stellvertretend für die gesamte Links-Demokratische Jugendgruppe (LDJ) liegt die Verantwortung für die Website gemäß §5 TMG bei:

Fynn Otero Lay

Karlstraße 10,
79104 Freiburg im Breisgau

Mail: kontakt@linksdemokratisch.de
Tel: +49 176 5770 0850


Datenschutz

Wir verzichten auf Cookies, Tracking und externe Ressourcen, um Eure Daten zu schützen. Eure Daten werden durch die TrafficPlex GmbH innerhalb Deutschlands verarbeitet. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung